BIK Haushaltsschätzmodell

Da es aus der amtlichen Statistik keine bundesweit einheitlichen Haushaltszahlen analog Mikrozensus auf Gemeindeebene gibt, hat BIK ein zuverlässiges Verfahren zur Schätzung der Zahl der Haushalte in den Gemeinden entwickelt. Auf Grundlage verfügbarer Quellen werden die Haushalte im Rahmen des Modells errechnet und bilden in der Menge und regionalen Verteilung die demografische Entwicklung nach.

Diese Haushaltszahlen sind geprägt durch die natürliche Bevölkerungsentwicklung (Geburten- und Sterbefälle), die Wanderungsbewegung, die Altersstruktur und das Haushaltsgründungsverhalten. Die Veränderung der Zahl der Haushalte im Zeitverlauf basiert damit auch auf anderen Wirkungszusammenhängen als nur der Entwicklung der Bevölkerung.

Haushaltszahlen auf Gemeindeebene können für die Gesamtbevölkerung und für die deutsche bzw. ausländische Bevölkerung am Ort der Hauptwohnung geliefert werden.

Bei der Nutzung von Haushaltszahlen ist generell zu beachten, dass die Haushaltszahlen im Zensus 2011 der Zahl der Wohnungen entsprechen. Diese Definition der Wohnhaushalte weicht ab vom Haushaltsbegriff im Mikrozensus.

Methodendokumentation BIK-Haushaltsschätzmodell [PDF]

Karte BIK-Haushaltsschätzmodell Webb-Typen [PDF]

Karte Webb-Typen auf Kreisebene [PDF]


Ansprechpartnerin
Christiane Heckel
Telefon: (040) 41 47 87 - 14
E-Mail: heckel@bik-gmbh.de

Kathrin Wiese
Telefon: (040) 41 47 87 - 23
E-Mail: wiese@bik-gmbh.de