Migrationsstudien / Migrantenbefragungen


SVR-Integrationsbarometer


Das SVR-Integrationsbarometer ist eine repräsentative Bevölkerungsumfrage unter Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Deutschland. Es misst alle 2 Jahre das Integrationsklima und erhebt Einschätzungen und Erwartungen der Bevölkerung mit Blick auf Integration und Migration sowie auf begleitende politische Maßnahmen.


SVR Policy Brief (September 2019):

Der SVR-Forschungsbereich hat in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung Flüchtlinge befragt, ob sie kulturelle Unterschiede zwischen den Menschen in Deutschland und denen in ihren Herkunftsländern wahrnehmen und wie sie damit umgehen:

Andere Länder, andere Sitten? Welche kulturellen Unterschiede Flüchtlinge wahrnehmen - und wie sie damit umgehen


SVR Policy Brief (April 2019):

Der SVR-Forschungsbereich wertet im Rahmen eines Kooperationsprojekts mit dem DeZim-Institut Daten aus dem Integrationsbarometer 2018 aus:

Mit der Politik auf Du und Du? Wie Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ihre politische Selbstwirksamkeit wahrnehmen

 

SVR-Integrationsbarometer 2018

Zum vierten Mal hat BIK ASCHPURWIS + BEHRENS für den Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR), Berlin das SVR-Integrationsbarometer erhoben.

Befragt wurden bundesweit 9.298 Personen mit und ohne Migrationshintergrund in einem stark disproportionalen Stichprobendesign. Im SVR-Integrationsbarometer 2018 wurden dieses Mal zusätzlich zur Basisstudie auswertbare Zusatzmodule für vier Bundesländer eingepflegt.

Die Grundgesamtheit der Untersuchung bilden alle Personen ab 15 Jahren, die in der Bundesrepublik leben und einer der definierten Herkunftsgruppen angehören:

  • Befragte ohne Migrationshintergrund

  • (Spät-)Aussiedler

  • Türkeistämmige

  • Befragte mit EU-Migrationshintergrund

  • ab 2014 eingereiste Flüchtlinge

Zweisprachige Interviewer führten die Befragung telefonisch auf Deutsch, Englisch, Türkisch, Russisch, Farsi und Arabisch durch.

 

Eckdaten zum SVR-Integrationsbarometer 2018
Grundgesamtheit Bevölkerung ohne und mit Migrationshintergrund in Deutschland ab 15 Jahren
Art der Befragung telefonische Interviews (CATI)
realisierte Stichprobe 9.298 Fälle
Erhebungszeitraum 19.07.2017 – 31.01.2018
Stichprobendesign Dual-Frame; disproportionale Schichtung nach Herkunftsgruppen und Bundesländern
Auswahlgrundlagen ADM-Telefonauswahlgrundlage 2017 Festnetz und Mobilnetz mit den Schichten Standard- und Auslandstarife*, zusätzlich für spezielle Sprachgruppen onomastisch markierte Telefonbucheinträge
Scientific-Use-File voraussichtliche Bereitstellung der Daten für wissenschaftliche Forschungszwecke im Forschungsdatenzentrum Ruhr am Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) Ende 2020

Den ausführlichen Methodenbericht zum SVR-Integrationsbarometer 2018 finden Sie hier.

 

* Eine Besonderheit: Auslandstarifnummern sind Mobilfunkrufnummern mit günstigen Konditionen für Auslandstelefonie. Die Auslandstarifnummern lassen sich in Deutschland klar in Rufnummernkorridoren identifizieren und einzelnen Anbietern zuordnen. Diese von BIK ASCHPURWIS + BEHRENS während der Feldzeit des SVR-Integrationsbarometers 2016 für Stichproben nutzbar gemachten Rufnummernbereiche wurden zum zweiten Mal im Rahmen der Erhebung eingesetzt. Dieses Mal konnten mit diesen Nummern auch Flüchtlinge rekrutiert werden.
Eine Veröffentlichung zu diesem Thema finden Sie hier (BIK-Werkstatt-Heft 1).

 

Ansprechpartner

(zur Studiendurchführung)
 

Brit Liestmann
Telefon: (040) 41 47 87 - 44
E-Mail: liestmann@bik-gmbh.de

Ines Muth-Niemann
Telefon: (040) 41 47 87 - 35
E-Mail: muth@bik-gmbh.de

 

(zur Stichprobe)

Christiane Heckel
Telefon: (040) 41 47 87 - 14
E-Mail: heckel@bik-gmbh.de